Anmeldung zum Summit

Mit der Anmeldung zum Summit stimmst Du zu, dass Deine Emailadresse an die Referentinnen und Referenten weitergegeben wird.  Ebenso stimmst Du zu, in Zukunft Emails vom Veranstalter und von den Referenten erhalten zu wollen. Der Veranstalter ist Roger Ruckstuhl Digital Marketing. Wir halten uns an den Datenschutz und versichern Dir, dass wir keine persönlichen Daten verkaufen oder an fremde weitergeben.

Close

Digital Marketing Summit für
Selbständige, Einzelunternehmer
Dienstleister & Serviceanbieter

Für die gesamte Woche ist nur eine einzige Registrierung nötig.
Alternative Registrierung, falls der Button nicht reagiert: hier klicken

Wichtig: bis spätestens 9:45 oder 16:45 Uhr registrieren! Sonst bekommst Du den Link zum Webinar nicht!

Experten teilen mit Dir ihr Wissen

Das Digital Marketing Summit kurz erklärt:

Das Summit wird von Montag 25.05. bis Freitag 29.05.2020 durchgeführt.

Das Coronavirus fordert uns alle extrem heraus. Besonders in dieser Zeit ist es wichtig, digital präsent zu sein. Roger Ruckstuhl hat darum das Digital Marketing Summit ins Leben gerufen. Hier teilen Spezialistinnen und Spezialisten ihr Wissen mit Dir. Sie geben Dir praxisorientierte Tipps, welche direkt nach dem Besuch der jeweiligen Session umgesetzt werden können. 

Donnerstag 28.05.2020

Google Search Ads (SEA)

Michael Matull Die Pixelschieber

Michael Matull - Die Pixelschieber

Session 1 - 11:00 Uhr

Tipp Nr. 1: Keywords
Eigentlich der wichtigste Faktor für deine Search Anzeigen! Auf welche Keywords sollen deine Anzeigen reagieren. Die sogenannte Keyword Analyse kann durch diverse Tools unterstützt werden. Wo finde ich meine Konkurrenten und gibt es evtl. Lücken die ich nutzen kann?

Tipp Nr. 2: Targeting / Kostenkontrolle
Welche Zielgruppen und welche Faktoren sollte man berücksichtigen? Hier gibt es mehrere wichtige Faktoren die allerdings von dem Business bzw. dem zu bewerbenden Produkt / Dienstleistung abhängen. 

Tipp Nr. 3: Erweiterungen verwenden
Welche Erweiterung macht in welchen Anzeigen Sinn und wo bringen sie einen Mehrwert für den Kunden. Kann ich evtl. eine weitere Auswertung über z.b Telefon "fahren"? 

Google My Business (Maps Eintrag)

Roger_Ruckstuhl_Barcamp_Schweiz_2029

Roger Ruckstuhl - Roger Ruckstuhl Digital Marketing

Session 2 - 18:00 Uhr

Tipp Nr. 1: Google My Business zu Zeiten von Corona COVID19
Welche Möglichkeiten bietet mir Google My Business, um in Zeiten von Corona die richtigen Informationen zu verteilen?

Tipp Nr. 2: Alle Details korrekt erfassen und regelmässig kontrollieren
My Business bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten, seinen Standort zu verwalten. Wichtig dabei ist, dass jeder bei Mas und Google ein Feedback geben kann. Diese Feedbacks sind nicht immer korrekt und müssen regelmässig überprüft werden. Aber wie und wo?

Tipp Nr. 3: Beiträge als „Blog“ erfassen auf My Business und Angebote platzieren
Auf My Business gibt es die Möglichkeit einen Mikroblog zu führen. Dort können Beiträge erfasst werden. Was ist zu beachten und welche Möglichkeiten gibt es?

Freitag 29.05.2020

Xing für Unternehmen

Sonja Keller kundendialog

Sonja Keller - kundendialog

Session 1 - 11:00 Uhr

Tipp Nr. 1: Du bist einzigartig!
Zeige deine Persönlichkeit und wecke mit einem aussagekräftigen Titelbild und einer ausführlichen Visitenkarten die Neugier deines Profilbesuchers. Wir schauen uns einige Live-Beispiele zusammen an.

Tipp Nr. 2: Animiere zur Kontaktaufnahme
Erkennt dein Profilbesucher auf den ersten Blick, wo deine Kernkompetenzen liegen und welchen Nutzen ihm eine Vernetzung mit dir bringt? Ich zeige dir, wie du mit einer klaren Positionierung die Verweildauer deines Profilbesuchers beinflusst und mit einem Call-To-Action die Wahrscheinlichkeit auf eine Kontaktanfrage erhöhst.

Tipp Nr. 3: Nutze das Portfolio als Schaufenster
Zeige deine kreative Seite und erstelle ein Portfolio mit persönlicher Ansprache. Mit Blöcken aus Text, Bild, Video und PDF baust du dir deine ganz persönliche Seite zusammen. Inspiration holen wir uns anhand realer Beispiele.

Storytelling mit Instagram

Roger_Ruckstuhl_Barcamp_Schweiz_2029

Roger Ruckstuhl - Roger Ruckstuhl Digital Marketing

Session 2 - 18:00 Uhr

Tipp Nr. 1: Wie erstelle ich eine Story
Brauche ich dazu ein Storyboard oder soll ich es adhoc machen?

Tipp Nr. 2: Welches Medium nutze ich dazu?
Was funktioniert besser allgemein? Video oder Bild? Wann funktioniert ein Bild, wann ein Video?

Tipp Nr. 3: Follow/refollow Strategie eine gute Idee?
Oft wird in Tipps gesagt, dass eine follow refollow Strategie gut ist, um möglichst schnell eine Community aufzubauen. Stimmt das wirklich?

Montag 25.05.2020

Facebook für Unternehmen 

Roger_Ruckstuhl_Barcamp_Schweiz_2029

Roger Ruckstuhl - Roger Ruckstuhl Digital Marketing

Session 1 - 11:00 Uhr

Tipp Nr. 1: Mit Facebook am Ball bleiben
Bei Facebook verändert sich von Jahr zu Jahr vieles. Es geht um Fokus, was funktioniert und was nicht funktioniert. Welche Möglichkeiten gibt es, auf dem Laufenden zu bleiben und die Trends nicht zu verpassen?

Tipp Nr. 2: Facebook Fanseite als Unternehmen nutzen
1 Mio Fans ist nicht gleichbedeutend mit viel Umsatz oder sehr viel Reichweite. Was kann ich machen, dass trotz wenigen Fans, nach dem Prinzip: weniger ist mehr, meine Reichweite gesteigert wird oder gleich hoch bleibt

Tipp Nr. 3: Storys & Gruppen nutzen für Unternehmen
Seit mehr als einem Jahr hat Facebook den Fokus auf Storys und Gruppen. Gruppen liegen schon länger im Fokus von Facebook. Doch wie kommt man zu Mitgliedern in Gruppen und welche Storys machen wirklich Sinn für mehr Reichweite?

LinkedIn Profil und mehr

Sonja_Berger_blueinthemiddle_gmbh

Sonja Berger - blueinthemiddle GmbH

Session 2 - 18:00 Uhr

Tipp Nr. 1: Profilfoto & LinkedIn URL optimieren 
Was ist bei einem guten Profilfoto zu beachten? Ist das Profilfoto überhaupt öffentlich sichtbar? Wie kann ich die LinkedIn URL anpassen?

Tipp Nr. 2: USP im Profilslogan, Zitate
Der Profilslogan ist oft zu wenig aussagekräftig. Wie lässt sich der Profilslogan so optimieren, dass er die eigene Persönlichkeit widerspiegelt? Passen Zitate in den Profilslogan?

Tipp Nr. 3: Storytelling in der Info
Der Bereich Info eignet sich für Storytelling. Wie kann man vorhgehen, um dort einen Elevator Pitch und eine Call to Action einzubauen?

Dienstag 26.05.2020

Twitter für Unternehmen

Sonja Keller - Kundendialog

Session 1 - 11:00 Uhr  

Tipp Nr. 1: Ist Twitter ein geeigneter Kanal für mich und mein Geschäft?
Ob Dialog, Beratung, Akquise, Verkauf oder Branding, der Echtzeitkanal Twitter ist so vielseitig wie seine User. Um dich zu inspirieren schauen wir uns gemeinsam einige Schweizer Tweeps und ihr Businessmodell an.

Tipp Nr. 2: So findest du Leute zum Folgen
Gestalte deine Twitter-Startseite vielfältig und interessant. Ich zeige dir meine persönlichen Tipps zum Suchen und Finden von Kontakten, die sich für deine Dienstleistungen oder Produkte interessieren.

Tipp Nr. 3: So baust du deine Community auf
Mit spannenden Inhalten und frischen Dialogen sorgst du für Aktivität in deinem Stream und bringst Interessenten auf deine Website. Meine 10 besten Tipps aus neun Jahren Twitter-Praxis teile ich mit dir in Form einer Checkliste.

Inhalt & Funktion der Webseite überprüfen

Matthias Horber - horber marketing - Texterclub Schweiz

Matthias Horber - horber marketing Texterclub Schweiz

Session 2 - 18:00 Uhr  

Tipp Nr. 1: Inhalt und Texte auf der Website überprüfen
Checken Sie auf Ihrer Website, ob Angaben, Zahlen, Informationen, Produktbeschreibungen etc. noch korrekt sind. Bei dieser Gelegenheit auch die Rechtschreibung kontrollieren und korrigieren. Denn nichts ist schlimmer, als Schreibfehler auf einer Unternehmenswebsite!

Tipp Nr. 2: Fotos auf der Website mit Informationen hinterlegen
Den Fotos aussagekräftige Namen geben und die Bilder mit ebenso klare Informationen versorgen. Dazu wird für jedes Bild eine kurze Beschreibung verfasst. Damit verbessert sich das Nutzererlebnis und das Google Ranking.

Tipp Nr. 3: Verlinkungen auf der Website testen
Alle internen und externen Verlinkungen auf der Website testen. Wo nötig, neue Links in Text oder über Fotos und Buttons integrieren. Gute Verlinkungen verbessern das Nutzererlebnis der Websitebesucher und verbessern das Google Ranking.

Mittwoch 27.05.2020

E-Commerce (mit WooCommerce)

Eric-Oliver Mächler - Mächler Solutions

Eric-Oliver Mächler - Mächler Solutions

Session 1 - 11:00 Uhr

Tipp Nr. 1: Sauberer Aufbau der Webseite
Wenn man einen Online Shop machen möchte, dann ist es wichtig dass man genau weiss was man verkaufen möchte. Man sollte ebenfalls schauen, dass die Webseite sauber aufgebaut ist und angepasst an Ihre Kunden. Es gibt 1000e von Online Shops heute und die Konkurrenz ist nur 1 Klick entfernt. Verwirre keine Kunden!

Tipp Nr. 2: Sei aktiv wo deine Kunden aktiv sind
Wenn man E-Commerce betreibt also etwas verkaufen möchte im Internet, dann hat man viel vor. Die Webseite zu erstellen macht nur ca 20% davon - Werbung zu machen gehört zu den 80% der restlichen Arbeit. Aus diesem Grund sollte man genau wissen, wo die Kunden aktiv sind und sich darauf konzentrieren. Eine Verzettelung der Aktivitäten können sich nur Firmen leisten, die viele Mitarbeiter haben.

Tipp Nr. 3: Daten sammeln und auswerten
Im Internet wird und kann alles getrackt und erfasst werden. Jeder Klick, jede Mausbewegung kann aufgezeichnet werden und mit diesen Daten kann man dann genau erfassen, wie Erfolgreich eine Aktion im Internet ist. Zeit ist Geld und darum investieren Sie nur. Zeit in etwas, wenn es sich wirklich lohnt.


Equipment für Video & Livestreaming

Roger_Ruckstuhl_Barcamp_Schweiz_2029

Roger Ruckstuhl  - Roger Ruckstuhl Digital Marketing

Session 2 - 18:00 Uhr

Tipp Nr. 1: Teuer ist nicht gleich viel besser
Brauche ich für Video & Livestreaming wirklich TOP Equipment oder darf es auch mal günstiger sein? Und wenn günstig, darf es billig sein? Was sind die Alternativen zu sehr teuren Kameras?

Tipp Nr. 2: Das richtige Mikrophon für den Einsatz
Hier bitte nicht sparen. Welche Mikrophone gibt es für welchen Einsatz?  Mit oder ohne Funkstrecke? Nieren-, Supernieren-, Kugelncharakteristik; was ist der Unterschied?

Tipp Nr. 3: Livestreaming über welche Tools?
Welche Tools gibt es für Livestreaming? Warum sollte man ein Tool nutzen? Vor- und Nachteile von Drittanbietertools.

© Copyright Roger Ruckstuhl Digital Marketing.